Telefonakquise zum abgewöhnen

Gestern hatte ich mal wieder das zweifelhafte Vergnügen, ans Telefon zu gehen und einen dieser Telefonakquise Anrufe entgegennehmen zu dürfen, die mehrmals täglich bei uns im Büro eingehen. Der junge Mann begann sogar mit mir zu sprechen. Oftmals wird sofort wieder aufgelegt, wenn ich am Apparat bin und nicht meine Frau.

In einer mehr oder weniger aufwendigen Versuchsreihe haben wir das bei verschiedenen Nummern ausgewertet, die so oft bei  uns angerufen haben, dass es bei mir sogar ein berufliches Interesse geweckt hat. Die zeitlichen Vorgaben der Mitarbeiter in einem CC sind offenbar recht sportlich und so ist es immer noch schneller aufzulegen, als einfach nach dem Ansprechpartner zu fragen und vielleicht sogar noch erklären zu müssen, worum es geht.

Zurück zu dem jungen Mann, der nun in einem wenig motivierten Tonfall erklärte, dass wir ein Angebot zum Thema Stromlieferant bei ihm angefragt hatten. Ich musste kurz darüber nachdenken, ob es denn tatsächlich sein könnte, dass wir eine Anfrage gestartet haben und kam in der Tat auf die Antwort. Ja! Er hatte wirklich Recht. Vor 1,5 Jahren haben wir uns in diesem Bereich neu orientiert und da hatten wir tatsächlich bei verschiedenen Anbietern angefragt.

Ein wenig spät für den Rückruf, aber ich wollte nicht undankbar sein und teilte ihm, vermutlich ein wenig ironisch mit, dass es schön sei, dass er sich so prompt auf unsere Anfrage melde und dass wir leider bereits seit 18 Monaten einen neuen Vertrag abgeschlossen haben. Daraufhin ratterte er einen Satz herunter, der für mich nur begrenzt zu verstehen war, aber auf jeden Fall die Worte „Danke“ und „Wiedersehen“ beinhaltete.

Schon war diese Telefonakquise beendet. Dafür bin ich ans Telefon gegangen. Vielen Dank! Kein Wunder, dass so viele Menschen von diesen störenden und unnötigen Anrufen genervt sind. Warum aber gehen bei uns jeden Tag mehrere dieser Anrufe ein? Was passiert da in den CCs dieser Welt? Geht es den Agents nur noch darum, ihre nötige Anzahl an telefonischen Kontakten durchzuziehen, damit sie in ihrer Wochenbesprechung überleben? Haben die denn gar keine Lust mehr dazu, auch mal einen Auftrag zu machen?

Wir bekommen oftmals den gleichen Anruf von der gleichen Firma 3 bis 4 mal, bis es die Auskunft, dass wir bereits einen Anbieter für etwas haben und kein Interesse unsererseits besteht, zu einem neuen Dienstleister zu wechseln, in das CRM der anrufenden Firma geschafft hat. Wird denn da gar keine Adressrecherche gemacht? Gibt es kein CRM, in dem nach einem Gespräch Einträge gemacht werden? Ist das alles zu langwierig damit es sich noch lohnt?

Sollte dem so sein, wie kommen dann um alles in der Welt am Ende Aufträge bei dieser Art der Telefonakquise heraus? Einfach nur durch eine unvorstellbare Zahl von Gesprächen? Ich kann mir das kaum vorstellen, es fällt mir aber auch keine andere wirklich sinnvolle Antwort ein. Bedauerlicherweise, werden damit ernsthafte Anfragen von Unternehmen, bei anderen Unternehmen, die wir oftmals für unsere Kunden durchführen, nicht gerade erleichtert, weil viele Ansprechpartner schon gar nicht mehr mit einer ernsthaften und vor allem begründeten Ansprache eines anderen Unternehmens rechnen und grundsätzlich alles was über das Telefon reinkommt abblocken.

Schade, denn oftmals ist es ein sehr viel besserer Weg einfach mal ein paar Worte zu wechseln, als sich schweigende E-Mails zu schicken und eigentlich finde ich es auch nicht verwerflich, sich danach zu erkundigen, ob es eine Möglichkeit für eine Zusammenarbeit gibt oder nicht. Einmal! Sinnvoll! Wertschätzend!!!

Ihr Andreas Pieters, DieMarke8

2018-02-12T14:32:43+00:0012. Februar 2018|

Leave A Comment